Der MBA

Der MBA – Studieren nach Maß

Der MBA, Master of Business Administration, bezeichnet ein Studium, welches alle wesentlichen Funktionen des Managements abdeckt. Gleichzeitig steht MBA für den akademischen Grad der hierdurch erworben wird.

Zulassungsbestimmungen für den MBA

Um dieses Management-Studium belegen zu können gibt es keine allgemeingültigen Zulassungsbestimmungen. Jedoch ist in den meisten Fällen ein Diplom- oder Bachelorstudium, sowie einige Jahre Berufserfahrung Bedingung für die Aufnahme. Wenige Hochschulen nehmen auch Bewerber auf, die kein abgeschlossenes Studium vorweisen können, jedoch nur wenn sie eine fundamentierte Managementerfahrung vorweisen können.

Motivations- oder Bewerbungsschreiben sind üblicherweise an die Zulassungskommission zu richten, in manchen Fällen auch an den Studiengangleiter, dies variiert und muss vorher erfragt werden. Neben einem Aufnahmegespräch fordert die ein oder andere Hochschule auch einen Englischtest sowie einen GMA, den Graduate Management Admission Test.

Die Positionierung

Das MBA Programm ist angelegt als generalistisches Managementstudium, welches die Abdeckung aller wesentlichen Managementfunktionen mit sich bringen soll. Mediziner, Natur- und Geisteswissenschaftler, Juristen und auch Ingenieure gehören zur Zielgruppe des MBA. Diese Gruppen absolvieren das Management-Programm um eine Qualifikation für höhere Ämter des öffentlichen Dienstes oder eine Managementposition zu erlangen.

In Europa ist ein MBA als Masterstudiengang im Bologna-Prozess eingeordnet, und das in Stufe Zwei des Studiensystems. Dies bedeutet, dass in der Regel dem MBA ein Abschluss, wie bspw. der Bachelor, oder eine ebenbürtige Qualifikation vorangeht, das MBA Programm abzuschließen ist mit einer Master-Thesis und ein Diploma Supplement dokumentiert werden muss zur Vergleichbarkeit. Ebenso ist es erforderlich sich in das European Credit Transfer System einzuordnen.

Die Gesamtstudienleistungen von mindestens 300 ECTS oder fünf Jahren müssen gemäß KMK Beschluss bei der MBA nachgewiesen werden, da ein Master als Abschluss angestrebt wird.

Von zentraler Bedeutung für das Verständnis der MBA Programme sind die MBA Guidelines, auf deutsch die Richtlinien des MBA, welche von Akkreditierungsorganisationen und Bildungsexperten aus den USA und 19 Ländern Europas  im Jahr 1997 entwickelt wurden.